GHS-Aktuell

10.07.19: Pressemitteilung des Kreisausschusses des SEK "Lass das Preisverleihung"

 

 

Ansprechpartner:

Stephan Bürger

10.08.2019

Telefon:

05681-775 106

 

E-Mail:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

 

Von Links: Schulleiter der DBS-Felsberg Karl-Werner Reinbold, Eckhard Knauff ehemals Kreisverwaltung, Aaron Engelmann DBS-Felsberg, Olaf Rödiger Schulleiter Steinwaldschule Neukirchen, Finn Schanze DBS-Felsberg, Christian Bock u. Jonas Hetzel GHS-Borken, Yulien Töws u. Adrian Böhm Gesamtschule Guxhagen, Erster Kreisbeigeordneter Jürgen Kaufmann, Vanessa Koob Gesamtschule Guxhagen, Jens Becker Kreisverwaltung – Fachbereichsleiter Grundstücks- u. Gebäudewirtschaft, Marie Bachmann GHS-Borken, Sina Milosch-GHS Borken, Frau Dr. Sperlich Schulleiterin der GHS-Borken

 

„Lass das! … das ist auch deine Schule“

Vizelandrat Jürgen Kaufmann übergibt attraktive Sachpreise an Schüler und Schulen

 

Der bereits im letzten Jahr ausgeschriebene Plakatwettbewerb „Lass das! … das ist auch deine Schule“ ist abgeschlossen. Die von einer unabhängigen Jury ermittelten Kreissieger erhielten im Rahmen einer Feierstunde aus den Händen von Vizelandrat Jürgen Kaufmann attraktive Sachpreise.

Durch Vandalismus entstehen im Schwalm-Eder-Kreis nicht unerhebliche Schäden. Besonders die kreiseigenen Schulgebäude sind immer wieder von Schmierereien oder auch Zerstörungen betroffen, sowohl im Außengelände als auch im Innenbereich der Schulen. Kreisweit sind in den letzten vier Jahren jährlich Schäden von zirka 80.000 Euro entstanden. Der Schwalm-Eder-Kreis hat bei Schadenmeldungen eine klare Linie und bringt alle Sachbeschädigungen zur Anzeige. Neben dem finanziellen Schaden bleibt der Ärger, dass Schülerinnen und Schüler so achtlos mit den vom Landkreis zur Verfügung gestellten Gebäuden umgehen.

„Wir wollten mal einen anderen Weg gehen und haben den Plakatwettbewerb ausgeschrieben, um besonders die Schülerinnen und Schüler selbst zu sensibilisieren und auf dieses Problem aufmerksam zu machen. Wir sind sehr bemüht, wenn es darum geht, eine gute Lernatmosphäre in unseren Schulen zu schaffen und können nicht nachvollziehen, dass durch mutwillige Zerstörung Schäden entstehen“, erläutert Vizelandrat Jürgen Kaufmann bei der Preisverleihung in der Gustav-Heineman-Schule-Borken.

Von links: Vizelandrat Jürgen Kaufmann, die Kreissieger der Jahrgangsstufe 9/10 Christian Bock und Jonas Hetzel, Fachbereichsleiter Jens Becker aus der Kreisverwaltung

 

Der Wettbewerb wurde kreisweit an allen Schulformen in Wertungskategorien für die Jahrgangsstufen 5/6, 7/8 und 9/10 ausgeschrieben. Die einzelnen Schulen haben ihre Jahrgangsieger an den Schwalm-Eder-Kreis übergeben, wo eine unabhängige Jury die Kreissieger ermittelt hat. Mit Sachpreisen bedacht wurden jeweils die Plätze 1 bis 3, sodass es kreisweit neun Preisträger gibt. Zudem erhalten die Klassenverbände, beziehungsweise die Schulen Geldpreise zur freien Verfügung.

Die Ergebnisse sind vielfältig und haben alle die gemeinsame Botschaft – „Lass das! … das ist auch deine Schule“. Alle Siegerplakate wurden auf Rollups gedruckt und können nun als Ausstellung bei der Kreisverwaltung ausgeliehen werden. Die an den Kreis übermittelten Schulsieger wurden ebenfalls auf Rollups gedruckt und werden in den nächsten Wochen den Schulen zur Verfügung gestellt.

„Uns ist wichtig, dass die tollen Plakate nicht in der Schublade verschwinden. Die Ausstellung soll möglichst an den Schulen gezeigt werden, sodass das Thema auch dauerhaft auf der Agenda bleibt. Ob wir damit einen positiven Effekt erzielen und die Schadenhöhe zurückgeht, bleibt dann abzuwarten“, so Vizelandrat Jürgen Kaufmann.


Von links: Vizelandrat Jürgen Kaufmann, Frau Dr. Christine Sperlich und Fachbereichsleiter für Gebäudewirtschaft Jens Becker

Zum Ende der Preisverleihung dankte Jürgen Kaufmann allen am Wettbewerb beteiligten Personen aus der Kreisverwaltung und den Schulen, wobei er sich besonders dankbar für die Bereitschaft der Lehrerinnen und Lehrer zeigte, dieses Thema auch im Unterricht zu behandeln. Besonderen Dank richtete er an die Schulleiterin der GHS-Borken, Frau Dr. Christine Sperlich, die dieses Projekt von Beginn an unterstützt und begleitet hat.

 

Weiterlesen: 10.07.19: Pressemitteilung des Kreisausschusses des SEK "Lass das Preisverleihung"




03.06.19: GHS nimmt am Schwimmwettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ in Wiesbaden teil

Kein Frühstart, aber ein früher Start: Um 6:55 Uhr begann die große Fahrt der Schülergruppe der Gustav-Heinemann Schule nach Wiesbaden.

Die  Schüler der Sportklassen aus den Jahrgängen 5 und 6 bildete die Kernmannschaft und kämpfte im  Landesentscheid Schwimmen mit.
Willenskraft und Durchhaltevermögen zeichneten die Jungen aus, als sie Wettkampfdisziplin für Wettkampfdisziplin ins Wasser stiegen. Bei super Stimmung und hohem Niveau wurde die Schwimmhalle zum Hexenkessel.
Marlon Bottenhorn, Filip Kalicki, Henrik Rätz, Francis Weidemann, Kasper Kalicki, Noah Auth,  David Debes und Louis Raschner zeigten einen beeindruckenden Wettkampf  und rangen um jeden Meter in der Abschlussdisziplin, dem Ausdauerschwimmen.

Fazit: Ein tolle Erfahrung, es war eine Freude als Gustav-Heinemann-Schule die Region Schwalm Eder in der Landeshauptstadt vertreten zu dürfen.

Erschöpft und gut gelaunt fuhr die Mannschaft mit dem echten  Mannschaftsbus der Kassel Huskies nach Borken zurück.





23.05.19: „Harte Arbeit – doch als Lohn: DSD – das Sprachdiplom“

10 Schülerinnen und Schüler der Gustav-Heinemann-Schule Borken haben an der DSD I – Prüfung teilgenommen und warten nun ungeduldig auf die Zertifikate aus Berlin.

Die Gustav-Heinemann-Schule in Borken gehört zu den Schulen, die das Deutsche Sprachdiplom (DSD I) anbietet. Die erste Stufe des Diploms gilt als Nachweis der Deutschkenntnisse auf dem Niveau B1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens. Die aus dem europäischen und außereuropäischen Ausland stammenden Schülerinnern und Schüler haben an der Gustav-Heinemann-Schule die Möglichkeit, einen 4-stündigen Sprachkurs zu besuchen und anschließend an der zentralen Diplomprüfung teilzunehmen. Die Prüfung besteht aus 4 Teilen: Leseverstehen, Hörverstehen, schriftliche und mündliche Kommunikation. Nach der erfolgreich bestandenen Prüfung bekommen die Schülerinnen und Schüler ein Zertifikat, das sie beispielsweise bei Bewerbungen vorlegen können.

Weiterlesen: 23.05.19: „Harte Arbeit – doch als Lohn: DSD – das Sprachdiplom“




08.04.19: Gustav-Heinemann-Schule Borken – Musikalischer Frühlingsauftakt

Zum großen Frühlingskonzert hatte die GHS Borken am 29. März 2019 in das Bürgerhaus Borken eingeladen. Die Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 10 hatten in den vergangenen Wochen fleißig auf dieses Event hingearbeitet. Sie zeigten ein großes und abwechslungsreiches Programm, das den Frühling musikalisch einläutete. Durch das Programm führten vier Schüler/innen der Klassen 8 bis 10.

Die Bläserklasse 6b eröffnete das Konzert mit dem rockigen Stück „Hard Rock Blues“ unter der Leitung von Herrn Engel. Anschließend begeisterte der Kleine Chor unter der Leitung von Frau Jüngling das Publikum mit aktuellen Hits wie u. a. „Je ne parle pas francais“ von Namika. Danach präsentierten die Tänzer/innen aus der Klasse 5a zu dem Song „Pptown Funk“ einen beeindruckenden Tanz. Die Schritte stammen aus dem Videospiel „Fortnite“, welches bei Jugendlichen sehr angesagt ist.

Nach einer kurzen Umbaupause hatte die seit diesem Schuljahr bestehende Bandklasse 5b ihren ersten Auftritt. Die Schülerinnen und Schüler erlernen im Unterricht das Spielen von klassischen Bandinstrumenten sowie das gemeinsame Singen. Die Schüler/innen präsentierten einen tollen Mix aus neuen und alten Stücken.

Der Große Chor, ebenfalls geleitet von Frau Jüngling, inszenierte moderne Hits wie „Legendary“ von Weshly Arms oder „Burn“ von Elli Golding. Dabei wurde der große Chor wie auch der kleine Chor von dem Pianisten und ehemaligen Schüler Oliver Bernhardt musikalisch begleitet.  

Unser Schulsozialpädagoge Herr Becker, der in seiner Freizeit gern Musik macht, präsentierte zusammen mit einigen Lehrern seinen Rap „Astronaut oder Conflakes“ und brachte das Publikum zum Staunen. Tosenden Applaus ernteten auch Laila Mwikali und Celine Graep, die das Lied „Say something“ von Justin Timberlake mit Unterstützung der beiden Chöre sangen.

Zum Ende des wunderbaren Konzertes bedankte sich die Schulleiterin Frau Dr. Sperlich bei allen Akteuren. Abschließend tanzten alle Mitwirkenden gemeinsam mit dem Publikum den Partytanz „Macarena“.  Das war ein toller Abschluss! Alle Besucher verließen ganz beschwingt das Frühlingskonzert.

 Paul Krell und Diandra Koch (10c)





22.03.19: Wir sind genial – Sozialgenial, ein neues Projekt an der Gustav-Heinemann-Schule

Sozialgenial ist ein Projekt der Stiftung „Aktive Bürgerschaft“ in Berlin. Das Grundprinzip des Projektes ist, dass Schülerinnen und Schüler freiwillig soziale Einrichtungen  unterstützen und so ehrenamtliches Engagement zeigen. Sie entlasten die Angestellten in den Einrichtungen, indem sie bei der Betreuung von älteren Menschen und Kindern aushelfen. Gleichzeitig wird die Sozialkompetenz der Schülerinnen und Schüler gefördert und sie erhalten die Möglichkeit, einen ersten Einblick in die Arbeitswelt zu gewinnen. Die Projektteilnehmer in der GHS können sich frei entscheiden, ob sie Sozialgenial im Mittagsangebot wählen möchten. Neben der wöchentlich 90-minütigen Arbeit in der Einrichtung, welche außerhalb der Unterrichtszeit stattfindet, treffen sich die Projektteilnehmerinnen und -teilnehmer einmal in der Woche in der Angebotsstunde, um ihre Erfahrungen auszutauschen. 

Die soziale Einrichtung, in der die Schülerinnen und Schüler spielen, betreuen, beraten und unterstützen, ist für sie frei wählbar. Dadurch unterstützt das Projekt die oftmals überlasteten und unterbesetzten Pflegestellen und Kindertagesstätten. Diese sind für die Kooperation mit der GHS sehr dankbar, insbesondere weil in diesem Jahr drei männliche Teilnehmer in ihren Einrichtungen aushelfen. Die diesjährigen Projektteilnehmer Tim, Kai und Ridvan engagieren sich in den Borkener Einrichtungen „Kindergarten Metzen Tannen“ sowie „Tagespflegestätte Lebensraum“. Sie  lernen zahlreiche neue Menschen, Verhaltensweisen und die spätere Arbeitswelt kennen.

Verfasst von Tim Ide-Premer (8d), Kai Kessler (8d) und Ridvan Rulani (8c)





12.03.19: Eine echte Autorin hautnah erleben

Besuch der Kinder- und Jugendbuchautorin Petra Lahnstein

Am 12.03.2019 besuchte  die Kinder- und Jugendbuchautorin Petra Lahnstein im Rahmen des Deutschunterrichts den sechsten Jahrgang unserer Schule.

Die Schüler und Schülerinnen wurden schon auf das Buch aufmerksam, als die Teilnehmer des Vorlesewettbewerbs im Winter kleine Ausschnitte aus ihrem Werk „Hauptsache Tanzen!“ vorlasen.

In zwei Lesungen stellte sie den Schülerinnen und Schülern ihren Jugendroman vor.  Obwohl am Anfang gerade in den Augen der Jungs gehörige Skepsis beim Nennen des Titels aufgeblitzt war und unausgesprochen die Frage in der Luft der Schulbücherei hing, ob „Tanzen" wohl auch das „männliche" Interesse wecken könnte, lauschte die junge Zuhörerschaft von der ersten bis zur letzten Minute gebannt der Geschichte eines zerplatzten Geschwistertraumes und war neugierig auf des Ende, das die Autorin offen ließ. Frau Lahnstein veranschaulichte die Geschichte mit Mimik und Gestik so gut, dass die meisten Schüler unbedingt mehr erfahren wollen.

Weiterlesen: 12.03.19: Eine echte Autorin hautnah erleben