22.09.17: Bericht über die Klassenfahrt Berlin 2017

Geschrieben von Julia Vaupel (Kl. 10c)

Wir, die zehnten Klassen der Gustav-Heinemann-Schule Borken, waren mit unseren Lehrerinnen und Lehrern vom 04.09. bis zum 08.09.2017 auf Studienfahrt in Berlin.

Auf dem Weg nach Berlin machten wir einen Stopp bei dem Schloss Sanssouci in Potsdam. Die Landschaft und die Gebäude dort waren sehr beeindruckend. Nachdem wir nach einigen Stunden gegen Abend in unserem Hotel ankamen, ging es auch bald weiter mit dem Programm unserer Klassenfahrt. Wir fuhren mit der U-Bahn zur „Matrix“, einer Diskothek für Schülerinnen und Schüler, und konnten die gute Musik genießen, was uns viel Spaß gemacht hat.

Am nächsten Morgen hatten wir eine Stadtrundfahrt, auf welcher wir sehr interessante und lehrreiche Sachen über unsere Hauptstadt hörten und sahen. Danach hatten wir Freizeit und konnten in kleinen Gruppen selbst ein Teil der tollen Stadt erkunden. Anschließend waren wir im Bundestag und hörten einen informativen Vortrag über die Funktion unseres Parlaments. Dann gingen wir in die Glaskugel des Reichstagsgebäudes, von welcher man eine schöne Aussicht auf Berlin hatte. Weiter ging es am Abend mit einer Wanderung zur Bernauerstraße. Dort konnte man sogar noch Reste von der Mauer sehen. Durch Informationsschilder fanden wir viel über die Zeit der deutschen Teilung heraus.

 

Am Tag drei hatten wir Schülerinnen und Schüler verschiedene Möglichkeiten den Vormittag zu verbringen. Ein Teil von uns besuchte den „Dungeon“, um die Geschichte von Berlin auf gruselige Weise kennen zu lernen, der andere Teil ging zu „Madame Tussauds“ und manche shoppten in kleinen Gruppen am Alexanderplatz. Das war natürlich ein besonderer Vormittag für uns. Danach stand der Besuch des Bundesrates an, was sehr instruktiv und lohnend war. Den Abend verbrachten wir klassenweise, was uns besonders gut gefiel, weil wir unsere Veranstaltungen selbst planen konnten.

Am nächsten Morgen besuchten wir die Bundeszentrale für politische Bildung und belegten einen Workshop zu dem Thema „Internationaler Terror‘‘. Das war sehr spannend und wir konnten viel lernen. Etwas später fuhren wir zu der Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen. Das war früher das Staatsgefängnis der DDR. Dort bekamen wir einen intensiven Einblick in das Gefängnis und das Leben in der DRR.

An unserem letzten Abend in Berlin erlebten wir ein weiteres Highlight, die „Blue Men Group“, ein lustiger und unterhaltsamer Abschluss der Klassenfahrt. Müde, aber sehr zufrieden kamen wir schließlich wieder in Borken an.