19.10.18: Ereignisreiche Klassenfahrt des neuen Jahrgangs 5 nach Falkenberg

Geschrieben von Pressedienst OSB

Das Schuljahr 2018/2019 begann für die neu zusammen gestellten fünften Klassen der Gustav-Heinemann-Schule mit der Ankündigung, dass man gleich zu Beginn des neuen Schuljahres auf Klassenfahrt nach Falkenberg zu anorak21 aufbrechen würde. Auf der einen Seite freuten sich die Schülerinnen und Schüler sehr über diese frühe „Auszeit“ im Schuljahr, auf der anderen Seite waren aber auch Bedenken vorhanden, wie es mit den neuen Klassenkameraden werden würde.

 

Angefangen mit der 5a, machten sich die vier Klassen also Mitte September nacheinander jeweils für drei Tage auf den Weg nach Falkenberg. Das Ziel bestand vor allem darin, die neue Klassengemeinschaft zu fördern und als Klasse zusammenzuwachsen.

Dort angekommen wurden wir gleich von einem motivierten Mitarbeiterteam empfangen, das uns die Hausregeln sowie den Ablauf der kommenden Tage erklärte. Gespannt bezogen wir unsere 4-Bett-Zimmer, lernten das Haus und die Umgebung kennen und begannen anschließend mit dem ersten Spiel. Der Tag war so strukturiert, dass nach einem sanften Wecken eine Gruppe für die Zubereitung des Frühstücks zuständig war. Gegen 8 Uhr wurde die ganze Klasse dann im Essenssaal versammelt und mit frischen Brötchen der Tag begonnen. Zwei Teamer waren immer für unsere Klasse zuständig und in vielen Spiel- und Reflexionsphasen forderten und förderten sie die Kinder. Die Gruppe war mit Begeisterung bei der Sache und konnte im Anschluss immer ihre Gedanken zur Kooperationsfähigkeit ausdrücken und entsprechend gut ihre Zusammenarbeit verbessern.

Mittags wurde dann gemeinsam gekocht und jeder musste dazu Hand anlegen. Die einen schnippelten Gemüse, die anderen machten Feuer, die nächsten schnitten das Fleisch. Jeder hatte etwas zu tun und trug zum leckeren Essen etwas bei.

Abends vor dem Abendessen gab es etwas freie Zeit, die die Schüler individuell nutzen durften. Die einen hingen auf dem Zimmer ab, die anderen spielten ununterbrochen Fußball, es war für jeden etwas dabei. Das Abendessen wurde wieder von einer kleinen Gruppe gemanagt, die alles bereitstellte und auch hinterher für den Abwasch und das Aufräumen zuständig war.

Gegen 20 Uhr trafen wir uns wieder als Gesamtgruppe, um gemeinsam zu spielen. Die Kinder entschieden sich für das Rollenspiel „Mord in Palermo“ und hatten sichtlich Spaß am gemeinsamen Miteinander. Gegen 22 Uhr wurde die Nachtruhe ausgerufen und jedes Kind verschwand in seinem Bett.

Bilanzierend ist zu sagen, dass die drei Tage in Falkenberg ein voller Erfolg waren und die Kinder gerne noch länger geblieben wären. Die tolle Umgebung, die ausgewogenen Spiele, das Prinzip des Miteinanders sowie die tollen Teamer trugen zum Erlebnis Klassenfahrt bei. Wir kommen nächstes Jahr gerne wieder, dann aber vielleicht einen Tag länger.