17.11.18: „Heute lesen wir anderen den Tag schöner“

Geschrieben von Pressedienst OSB

Bundesweiter Vorlesetag am 16.11.2018 an der Gustav-Heinemann-Schule Borken

„Wäre ich so alt, würde ich mich über so etwas freuen“, sagte Luna aus der Klasse 6c, als sie gemeinsam mit ihren Mitschülern Nico Roehl (6c), Luna Seemann (6c), Sumeja Pajalic (6b), Matthias Lang (6b) und Melisa Birk (6b) die Tagespflege „Lebensraum Borken“ verließ.

Zum Bundesweiten Vorlesetag hatten sich die Schüler und Schülerinnen bereit erklärt, den älteren Menschen eine Freude zu bereiten und ihnen ihre Buchpräsentation für den Bundesweiten Vorlesewettbewerb, den sie im Deutschunterricht mit ihrer Deutschlehrerin Frau Bohm vorbereitet hatten, vorzustellen. Hier ging es darum, über den Inhalt des Buches zu berichten und einen besonderen Teil aus dem Buch vorzulesen. Auch ein Plakat mit einem spannenden Zitat aus dem Buch wurde erstellt.

 

Aufgeregt und voller Vorfreude machten sich die sechs Schüler mit ihrer Deutschlehrerin und dem Referendar Herrn Kurzrock auf den Weg zur Tagespflege. „Ich habe Angst, mich zu blamieren“, gab Nico zu. Doch die Ängste wurden ihm gleich genommen. Alle Schüler und Schülerinnen wurden herzlich vom Tagespflege-Team und den älteren Menschen empfangen. Gespannt hörten sie zu, als alle ihr Buch präsentierten. Der Beifall zeigte, dass die Schüler und Schülerinnen alles richtig gemacht hatten. Erfreut und erleichtert zugleich verließen sie die Tagespflege „So schlimm war es gar nicht“, äußerte sich Nico danach, „eigentlich war ich bei der Präsentation in der Klasse viel nervöser.“ „Das könnte man häufiger machen“, Sumeja freute sich, dass alles so gut geklappt hatte. „Wir haben den älteren Menschen eine Freude bereitet und das zählt“, merkte Natalia zum Schluss an. Als kleine Belohnung gönnten sich danach alle ein Eis.

Aber auch in der Schule selbst wurde an diesem besonderen Tag fleißig vorgelesen. Die Glücklichen waren hier allerdings die Jüngsten: die Mädchen und Jungen des Jahrgangs 5, die eine ganze Vorlesestunde von Schülerinnen und Schülern der Jahrgänge 9 und 10 genießen durften.

Zehra Aksu, Alicia Zinn,  Luka Katzschner und Justin Wiederhold (9b) sowie Aylin Ay, Sahra Meyer, Lucas Richter und Julia Senin (10b) hatten sich, von ihrem Deutschlehrer Marco Seibel hoch motiviert, bestens auf die Fünftklässler vorbereitet, die in ihrem Deutschunterricht gerade die „Vorstadtkrokodile“ von Max von der Grün behandeln. Nun ging das Abenteuer der 9 Krokodiler für sie durch „die Großen“ ihrer Schule weiter. Eine ganz neue Erfahrung. Denn die acht Mädels und Jungs agierten wie die Profis. Sie lasen nicht nur aus dem Buch vor, sondern kamen mit den Schülern und Schülerinnen ins Gespräch, fragten nach, diskutierten und beleuchteten mit ihnen verschiedene Verhaltensweisen der Hauptfiguren. Die „warme Dusche“, die sie als Dankeschön von ihren Schützlingen bekamen, fiel dementsprechend bewundernd und lobend aus und reichte von einem sachlichen „Ihr habt fließend gelesen und gut betont.“ über „Das hat Spaß gemacht mit euch. Ihr seid echt lustig und nett.“ bis hin zu einem kleinen verliebten „… und ihr seht toll aus.“

Für die Fünftklässler steht fest: Im nächsten Jahr wollen sie auch anderen Menschen an dem Bundesweiten Vorlesetag eine Freude machen und ihnen etwas vorlesen.

Anne Bohm, Christin Hembd

Deutschlehrerinnen Jg. 5 & 6 der  GHS Borken