12.03.19: Eine echte Autorin hautnah erleben

Geschrieben von Anne Bohm

Besuch der Kinder- und Jugendbuchautorin Petra Lahnstein

Am 12.03.2019 besuchte  die Kinder- und Jugendbuchautorin Petra Lahnstein im Rahmen des Deutschunterrichts den sechsten Jahrgang unserer Schule.

Die Schüler und Schülerinnen wurden schon auf das Buch aufmerksam, als die Teilnehmer des Vorlesewettbewerbs im Winter kleine Ausschnitte aus ihrem Werk „Hauptsache Tanzen!“ vorlasen.

In zwei Lesungen stellte sie den Schülerinnen und Schülern ihren Jugendroman vor.  Obwohl am Anfang gerade in den Augen der Jungs gehörige Skepsis beim Nennen des Titels aufgeblitzt war und unausgesprochen die Frage in der Luft der Schulbücherei hing, ob „Tanzen" wohl auch das „männliche" Interesse wecken könnte, lauschte die junge Zuhörerschaft von der ersten bis zur letzten Minute gebannt der Geschichte eines zerplatzten Geschwistertraumes und war neugierig auf des Ende, das die Autorin offen ließ. Frau Lahnstein veranschaulichte die Geschichte mit Mimik und Gestik so gut, dass die meisten Schüler unbedingt mehr erfahren wollen.

Im Anschluss daran konnten insgesamt 24 Schüler und Schülerinnen der drei sechsten Klassen an einem knapp zweieinhalbstündigen Schnupper-Schreib-Workshop teilnehmen. Die Lust der Schüler auf diesen Workshop war groß, so dass gelost wurde, wer die Ehre bekam, teilzunehmen. „Ich habe viel gelernt, wie ich eine Geschichte schreiben muss“, erzählt Ilias Berkle aus der Klasse 6b im anschließenden Gespräch mit seiner Klassenlehrerin Frau Bohm. Auch die anderen Teilnehmer des Workshops waren erstaunt, wie lange es dann doch dauert, eine spannende Geschichte oder gar ein ganzes Buch zu schreiben und worauf man alles achten sollte. Frau Lahnstein gab den Kids viele Tipps und Tricks, die ihnen beim anschließenden Schreiben der Geschichten mächtig hilfreich waren. Die ersten Anfänge der Geschichte entstanden und wurden mit Applaus von den Mitschülern und Mitschülerinnen gelobt.

Am Ende dürfte sich Frau Lahnstein wie ein Star gefühlt haben, denn die Schüler waren ganz aufgeregt, als jeder ein persönliches Autogramm auf das Buch oder seinen eigenen Arm bekam.