07.07.20: Sonnenschein zum Abschied – Verleihung der Abschlusszeugnisse an der Gustav-Heinemann-Schule in Borken

Geschrieben von Pressedienst OSB

Am vergangenen Donnerstag, dem 2. Juli, wurden die drei Abschlussklassen der Gustav-Heinemann-Schule in Borken verabschiedet. Um die Kontaktbeschränkungen und Abstandsgebote einhalten zu können, fand die Veranstaltung dieses Jahr nicht im Borkener Bürgerhaus statt, sondern auf einer Wiese innerhalb des Schulgeländes. Zudem wurden die Klassen nacheinander verabschiedet. Dank der grünen Umgebung, der festlichen Kleidung vieler Absolventinnen und Absolventen und der ergreifenden Ansprachen herrschte trotz allem eine feierliche Stimmung. Allein ein starker Regenschauer, der nach der Verabschiedung der ersten Klasse über Borken hereinbrach, hätte den übrigen beiden Klassen beinahe noch einen Strich durch die Rechnung gemacht. Glücklicherweise hörte es aber rechtzeitig wieder auf zu regnen, sodass lediglich die bereitgestellten Stühle trockengewischt werden mussten. So konnten letztlich alle drei Klassen ihren Abschied im Sonnenschein feiern.

Begrüßt wurden die Schülerinnen und Schüler, ihre Begleitpersonen, deren Anzahl in diesem Jahr ebenfalls begrenzt werden musste, und die anwesenden Lehrerinnen und Lehrer jeweils durch die Schulleiterin Frau Dr. Sperlich. Sie rekapitulierte das außerordentliche Schuljahr, gratulierte den Absolventinnen und Absolventen zu ihren beachtlichen Leistungen und wünschte ihnen alles Gute für ihre Zukunft. Die Klassenlehrerin der Abschlussklasse 10b, Franziska Jüngling, sowie die Klassenlehrer der Klassen 10a und 10c, Carsten Löber und Marco Seibel, schlossen sich diesen Glückwünschen an. Außer einer Rose und einem kleinen Souvenir gaben sie ihren Schülerinnen und Schülern mit auf den Weg, weiterhin kritisch zu denken, mögliche Umwege als Chancen zu erachten und sich selbst nicht zu ernst zu nehmen.

Besonders emotional waren die Reden der Abschlussschülerinnen und -schüler: Semira Salih, Klasse 10b, sprach ganz allein vor dem großen Publikum. Auch Zehra Nur Aksu, Sarah Lexa, Dominik Sander und Alicia Zinn sprachen stellvertretend für ihre Klasse (10c) und bedankten sich unter anderem bei ihren Familien, ihren Mitschülerinnen und Mitschülern sowie den Lehrerinnen und Lehrern, auf deren Unterstützung sie immer zählen konnten.

Bei der eigentlichen Zeugnisverleihung zeigte sich, wie leistungsstark dieser Abschlussjahrgang gewesen ist: In der Klasse 10a erlangten vierzehn Schülerinnen und Schüler den qualifizierenden Realschulabschluss und acht Schülerinnen und Schüler den Realschulabschluss. Auszeichnungen für besonders gute Leistungen erhielten Ruth Kiefer (Notendurchschnitt 1,7) und Lena Alhelm (1,9).

In der Klasse 10b waren es elf Schülerinnen und Schüler, die den qualifizierenden Realschulabschluss erlangen, während zehn den Realschulabschluss erreichten und eine Schülerin einen berufsorientierten Abschluss erzielte. Für ihre besonderen Leistungen wurden Jessica Dingel (1,9) und Heinrich Stumpf (1,9) ausgezeichnet.

Alle achtzehn Schülerinnen und Schüler der „Gymnasialklasse“ 10c erlangten die Berechtigung, künftig die gymnasiale Oberstufe zu besuchen. In dieser Klasse erhielten Zehra Nur Aksu (1,8), Meliha Günes (1,8), Marvin Zacharias (1,8) und Alicia Zinn (1,7) Auszeichnungen für ihre besonders guten Leistungen.

Mit dem Hinweis, wie schon in den letzten Wochen und Monaten stetes das Beste aus der Situation zu machen, die man vorfindet, wurden die Absolventinnen und Absolventen in ihre wohlverdienten Sommerferien entlassen.