13.8.20: 1. Elternbrief für das Schuljahr 2020/21

Geschrieben von Pressedienst OSB

Liebe E l t e r n,

wir, die Lehrerinnen und Lehrer sowie die Schulleitung der Gustav-Heinemann-Schule – Offene Schule Borken, grüßen Sie zu Beginn des neuen Schuljahres 2020/21 sehr herzlich. Ihren Kindern wünschen wir ein erfolgreiches Jahr an unserer Schule. Besonders herzlich heißen wir unsere neuen Eltern des Jahrgangs 5 in unserer Schulgemeinde willkommen.

Das neue Schuljahr steht – wie die zweite Hälfte des alten – ganz unter „Corona“-Zeichen. Daher enthält dieser Elternbrief zahlreiche Informationen an Sie darüber, wie wir unter diesen besonderen Umständen hoffentlich durchgängig den Präsenzunterricht gewährleisten können.

Wir bitten Sie, die sehr umfassenden Informationen dieses Elternbriefes sorgfältig zu lesen!

 

  1. „Corona“-Bedingungen:

Grundsätzlich gilt ab dem ersten Schultag: Maskenpflicht in allen Gebäuden, auf dem Schulhof und an der Bushaltestelle! Lediglich im Klassen- bzw. Fachraum, wenn die Schülerinnen und Schüler auf ihren Plätzen sitzen, darf die Maske abgenommen werden. Zusätzlich gelten bei Raumwechseln, auf dem Schulhof und an der Bushaltestelle die allgemein bekannten Abstandsregeln.

Informationen zu eventuell nötigem Fernbleiben vom Präsenzunterricht erhalten Sie weiter unten unter der Überschrift „Wichtige Hinweise“.

 

  1. Unterrichtszeiten:

Wir setzen, soweit es das Infektionsgeschehen zulässt, unsere Ihnen bekannten Unterrichtszeiten um. Das heißt, von montags bis donnerstags ist Ihr Kind von 8.15 Uhr bis 15.30 Uhr in der Schule, freitags bis 13.15 Uhr. Wir hoffen, dass wir nach den Herbstferien wieder AG-Angebote am Nachmittag auf freiwilliger Teilnahmebasis anbieten dürfen.

An folgenden Tagen im August endet der Unterricht bereits um 13.15 Uhr:

Montag, 17. August 2020

Dienstag, 18. August 2020

Donnerstag, 27. August 2020

 

  1. Personelle Veränderungen im Kollegium:

Auch im neuen Schuljahr hat sich das Kollegium der Offenen Schule Borken verändert: Zurück aus der Elternzeit sind Frau Nowak (kath. Religion/Arbeitslehre) und Frau Morasch (Sport/Französisch). Unsere Sozialpädagogin Frau Ebert hat unsere Schule zum Schuljahresende verlassen. Wir hoffen, möglichst rasch Ersatz für sie zu erhalten.

 

4 . Stufenleitungen:

Für die einzelnen Jahrgangsstufen und Schwerpunktbereiche sind in diesem Schuljahr als Leitungen verantwortlich:

 

  • Jahrgänge 5 und 6: Frau Hembd
  • Jahrgänge 7 und 8: Frau Bäger
  • Jahrgänge 9 und 10: Frau Dr. Sperlich
  • Förderschulzweig: Frau Uecker

 

Bitte wenden Sie sich bei Gesprächsbedarf immer zunächst an die jeweiligen Fachkolleginnen und Fachkollegen, dann an die Klassenleitungen und dann erst an die Stufenleitungen. Sie erreichen die Stufenleitungen über die Festnetznummer der Schule und werden von da aus weiter verbunden.

 

  1. Verpflegungsmöglichkeiten

Als Ganztagsschule ist es uns wichtig, Ihren Kindern vielfältige Verpflegungsmöglichkeiten anzubieten, denn gesunde Ernährung unterstützt bekanntlich den schulischen Lernerfolg. Aus diesem Grund sind an unserer Schule Energy-Drinks sowie koffeinhaltige Getränke verboten. Vom Konsum von extrem zuckerhaltigen Nahrungsmitteln und Getränken wird dringend abgeraten. Folgende Angebote stehen in diesem Schuljahr zur Verfügung:

 

5.1 Cafeteria

Belegte Brötchen, kleine Snacks und zahlreiche Getränke können in der großen Pause (10:30 Uhr bis 11:00 Uhr) und in der Mittagspause in der Mensa erworben werden.

In der großen Pause gibt es dort einen Verkaufsschalter und in allen Pausen stehen ein Lebensmittel- und Getränkeautomat zur Verfügung.

 

5.2 Mensa

Wir werden auch in diesem Schuljahr durch die Hephata Diakonie mit einem vielfältigen Angebot versorgt. Ihre Kinder können zwischen zwei Tagesmenüs wählen, die Salat und Nachtisch beinhalten. Der aktuelle Mensa-Speiseplan ist auf unserer Homepage einsehbar und hängt auch im Schaukasten vor dem Sekretariat aus.

Sollte Ihr Kind aus gesundheitlichen Gründen nach einem Diätplan essen, nehmen Sie bitte Kontakt zu uns auf.

Das Mensaessen beginnt am Mittwoch, 19. August 2020.

 

Unter Corona-Bedingungen gelten folgende Regelungen in der Mensa und der Cafeteria:

 

  1. Der Eingang in den Mensa-Bereich erfolgt ausschließlich über den Flur. Der Mensa-Ausgang erfolgt durch die Glastür zum Schulhof hin (Einbahnstraßenprinzip).
  2. Es gelten Maskenpflicht und Abstandsregelungen.
  3. Die in der Cafeteria erworbenen Speisen und Getränke müssen auf dem Schulhof verzehrt werden.
  4. Die Tische und Stühle dürfen ausschließlich zum Verzehr des warmen Mittagsessens benutzt werden. Erst wenn Platz genommen wurde, darf die Maske abgelegt werden.
  5. Desinfektionsspender stehen am Eingang der Mensa zur Verfügung.
  6. Der fest installierte und bei den Schülerinnen und Schülern sehr beliebte Wasserspender darf bis auf Weiteres nicht benutzt werden. Getränke können im Cafeteriabereich erworben werden.
  7. Auf das Salat- und Nachtischbüffet müssen wir leider vorerst verzichten. Sowohl Salat als auch Nachtisch wird vorab portioniert und vom Mensapersonal ausgegeben.

 

  1. Die Mittagspausen M1 und M2 sind jeweils in zwei zeitliche Blöcke geteilt:
  • M1: Von 12.30 Uhr bis 12.55 Uhr erfolgt ausschließlich die Ausgabe des warmen Mittagessens.

Von 12.55 Uhr bis 13.10 Uhr erfolgt ausschließlich der Cafeteria-Verkauf.

  • M2: Von 13.15 Uhr bis 13.35 Uhr erfolgt ausschließlich die Ausgabe des warmen Mittagessens.

Von 13.35 Uhr bis 14.00 Uhr erfolgt ausschließlich der Cafeteria-Verkauf.

 

Die Essenmarkenabwicklung läuft ausschließlich in der großen Pause (10:30 Uhr bis 11:00 Uhr).

Der Preis pro Essen beträgt 4 €. Die noch vorhandenen Essenmarken behalten ihre Gültigkeit.

 

Beim Erwerb der Marken stehen Ihren Kindern zwei Möglichkeiten zur Verfügung:

  1. Sie können mit Bargeld im Cafeteriabereich der Mensa Marken erwerben.
  2. Sie können mit einem Überweisungsbeleg im Sekretariat Marken erwerben.

 

 

Bitte überweisen Sie im zweiten Fall das Geld auf das Konto der Hephata Diakonie:

 

IBAN: DE85 5205 3458 0000 3113 81

BIC: HELADEF1SWA, Stadtsparkasse Schwalmstadt

 

Verwendungszweck: G H S Borken, Name, Vorname des Kindes

 

Mit dem gestempelten Überweisungsträger oder dem Onlinebuchungsausdruck bekommt Ihr Kind die Marken im Sekretariat.

 

 

  1. Sekretariat

Frau Breitschwerdt-Hill wird Ihnen bei Ihren organisatorischen schulischen Anliegen weiterhelfen.

Frau Schneider hat, zu unserem großen Bedauern, zum 30. April den Arbeitsplatz gewechselt. Ihre Stelle wird in nächster Zeit neu besetzt werden.

Um diese Dienste auch künftig zu unser aller Zufriedenheit gewährleisten zu können, bitten wir Sie, folgende Hinweise zu beachten:

 

  • Die Öffnungszeiten des Sekretariats sind mit den Pausenzeiten identisch:

montags bis freitags von 10:30 Uhr bis 11:00 Uhr

montags bis donnerstags von 12:30 Uhr bis 14:00Uhr

  • Schulbescheinigungen, Beglaubigungen etc. können nicht innerhalb eines Tages ausgestellt werden.

 

  1. Bildveröffentlichungen

Unsere Schulhomepage ist öffentlich zugänglich. Deshalb sind wir mit der Veröffentlichung von Fotos unserer Schülerinnen und Schüler sehr vorsichtig. Das gilt auch für Zeitungsartikel und andere Veröffentlichungen. Projekte unserer Schule oder der Klasse Ihres Kindes können allerdings besonders gut durch Fotos präsentiert werden. Eine Veröffentlichung von Bildern Ihres Kindes erfolgt selbstverständlich nur im engen Zusammenhang mit schulischen Anlässen unserer Schule. Wir bitten Sie, der Bildveröffentlichung im Anhang zuzustimmen.

 

  1. Masernschutzimpfung

Durch das neue Masernschutzgesetz sind wir verpflichtet, von jeder Schülerin und jedem Schüler einen Nachweis zu verlangen, auf dem die ausreichende Impfung oder die Immunität gegen Masern bestätigt wird. Bitte füllen Sie hierfür den beigefügten Vordruck aus und geben ihn Ihrem Kind per Ranzenpost bis spätestens zum Beginn der Weihnachtsferien 2020 an die zuständige Klassenleitung zurück.

 

Bitte beachten Sie folgende Termine:

 

  1. Schulelternbeiratssitzungen:

30.09.2020            19.00 Uhr        1. Schulelternbeiratssitzung in der Mensa

22.02.2021             19.00 Uhr        2. Schulelternbeiratssitzung in der Mensa

 

  1. Ferien und schulfreie Tage

05.10.2020 bis 17.10.2020             Herbstferien

18.11.2020 bis 19.11.2020           Projekt- und Präsentationsprüfungen; unterrichtsfrei für die Jahrgänge 5 bis 8

21.12.2020 bis 09.01.2021           Weihnachtsferien

29.01.2021                                   Zeugnisausgabe / frei nach der 2. Stunde

01.02.2021                                   Beweglicher Ferientag

06.04.2021 bis 16.04.2021 Osterferien

01.05.2021                                    Maifeiertag

13.05.2021                                     Himmelfahrt

14.05.2021                                    Beweglicher Ferientag

24.05.2021                                    Pfingstmontag

03.06.2021                                     Fronleichnam

04.06.2021                                    Beweglicher Ferientag

16.07.2021                                     Zeugnisausgabe / frei nach der 2. Stunde

19.07.2021 bis 27.08.2021 Sommerferien

 

  1. Elternsprechzeiten

Donnerstag, 03.11.2020               1. Elternsprechzeit von 16.00 Uhr bis 18.30 Uhr

Dienstag, 11.05.2021                    2. Elternsprechzeit von 16.00 Uhr bis 18.30 Uhr

 

  1. Termine für alle Jahrgänge

 

28.08.2020                                     Abschluss Klassensprecherwahl

18.09.2020                                    Abschluss Klassenelternbeiratswahlen

05.12.2020                                    Tag der offenen Tür an der GHS

09.06.2021                                     Bundesjugendspiele (sofern möglich)

12.07.2021 bis 15.07.2021 Vorhabenwoche (sofern möglich)

 

 

 

Termine für die einzelnen Jahrgänge:

 

Die jahrgangsbezogenen Termine erhalten Sie von den Klassenleitungen in der zweiten Schulwoche über die „Ranzenpost“.

 

Sie können darüber hinaus sämtliche schulischen Termine auf unserer Homepage einsehen!

 

 


Wichtige Hinweise

 

  1. a) Allgemeine Hinweise

 

Zur Erleichterung bei der Gestaltung des Schulablaufs möchten wir Sie auf folgende Punkte
hinweisen:

 

  1. Teilnahme am Präsenzunterricht unter „Corona“-Bedingungen:
  2. Es gilt die allgemeine Schulpflicht, das heißt, die Teilnahme am Präsenzunterricht ist verpflichtend.

 

Ausnahmen:

  • Sollte Ihr Kind oder eine im Haushalt mit Ihrem Kind lebende Person zur sogenannten „Hochrisikogruppe“ gehören, können Sie Ihr Kind vom Präsenzunterricht befreien lassen. Hierfür müssen Sie bis spätestens zum Ende der ersten Unterrichtswoche, also bis zum August 2020, einen schriftlichen Antrag an die Schulleiterin stellen, dem ein eindeutiges, aktuelles ärztliches Attest beigefügt sein muss.
  • Es obliegt der Schulleiterin im Sinne einer Einzelfallprüfung, dem Antrag stattzugeben oder ihn gegebenenfalls abzulehnen.
  • Im Falle einer „corona“-bedingten Befreiung vom Präsenzunterricht werden wir gemeinsam mit Ihnen die Rahmenbedingungen der häuslichen Beschulung festlegen.

 

  1. Verdacht auf eine Infizierung:
  • Sollte Ihr Kind oder eine im Haushalt mit Ihrem Kind lebende Person Symptome aufweisen, die auf eine Covid-19-Infektion hinweisen, sind Sie verpflichtet, Ihr Kind zu Hause zu behalten, die Schule zu informieren und ärztlich abklären zu lassen, ob eine Infektion vorliegt.
  • Wir als Schule sind verpflichtet, bei entsprechenden Anzeichen Ihres Kindes dieses umgehend nach Hause zu schicken, nachdem wir Sie hierüber informiert haben.

 

  1. Unfallmeldungen:

Wenn sich Ihr Kind auf dem Weg von und zur Schule oder während der Schulzeit verletzt und es einen Arzt aufsuchen muss, müssen Sie immer eine Unfallmeldung vornehmen; das entsprechende Formular erhalten Sie im Sekretariat.

 

  1. Krankmeldungen:

Versäumt Ihr Kind einen Unterrichtstag, müssen Sie unverzüglich, d.h. am ersten Fehltag, der Schule den Grund mitteilen. Dies gilt insbesondere auch dann, wenn am Fehltag Klassenarbeiten bzw. Lernkontrollen geschrieben werden. Erfolgt keine Nachricht von Ihnen, wird die Arbeit mit ungenügend bewertet. Folgende Informationswege stehen Ihnen zur Verfügung:  

 

  1. per Mail an die Schule (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

 

  1. auf dem Postweg.

 

  1. in Ausnahmefällen telefonisch (Sekretariat oder Klassenlehrer/in).

 

Bitte verzichten Sie auf Krankmeldungen über WhatsApp!

 

Nach der Genesung Ihres Kindes muss eine von Ihnen unterschriebene schriftliche Entschuldigung bei der Klassenlehrerin oder dem Klassenlehrer vorlegt werden.

 

In begründeten Ausnahmefällen verlangen wir bei Erkrankungen an einem Klassenarbeits- oder Lernkontrolltag eine ärztliche Bescheinigung.

 

 Versäumnis von Klassenarbeiten bzw. Lernkontrollen durch Krankheit:

Versäumt Ihr Kind aufgrund einer Krankheit eine Klassenarbeit bzw. eine Lernkontrolle, wird diese in der Regel am darauffolgenden Freitagnachmittag im Zeitraum von 14:00 Uhr bis
15:30 Uhr nachgeschrieben. Sollte dies auf Ihr Kind zutreffen, werden Sie von der Fachlehrkraft vorab informiert.

 

  1. Beurlaubungen:

Allgemein gilt: Klassenfahrten, Wandertage und sonstige außerschulische Veranstaltungen sind schulische Pflichtveranstaltungen. Nur in begründeten Ausnahmefällen kann eine Beurlaubung erfolgen:

 

  1. Ein Beurlaubungsantrag muss spätestens drei Tage vor der Beurlaubung bei dem Klassenlehrer / bei der Klassenlehrerin schriftlich Diese können auf den schriftlichen Antrag eine Beurlaubung von bis zu zwei Tagen genehmigen.

 

  1. Bei einer Beurlaubung in Verbindung mit Ferien ist der Antrag spätestens vier Wochen vor Beginn der Beurlaubung schriftlich bei der Schulleiterin zu stellen.

 

  1. Eine Freistellung vom Schulsport kann nur aus gesundheitlichen Gründen auf schriftlichen Antrag der Eltern erfolgen.

  

  1. Änderung Anschrift und Telefonnummer:

Bitte teilen Sie Anschriftenänderungen sowie Änderungen der Telefonnummern unserem Sekretariat sofort schriftlich mit, damit wir Sie, insbesondere in Notfällen, immer zuverlässig erreichen können.

 

  1. Rauchen in der Schule:

Rauchen ist außerordentlich gesundheitsschädlich. Es ist Schülerinnen und Schülern nach dem Hessischen Schulgesetz auf dem Schulgelände und im Schulgebäude grundsätzlich untersagt. Der Verstoß gegen das Rauchverbot wird mit strengen Ordnungsmaßnahmen verfolgt. Minderjährige dürfen in der Öffentlichkeit nicht rauchen (Jugendschutzgesetz § 10).

In dieses schulische Verbot eingeschlossen sind ausdrücklich E-Zigaretten und E-Shishas!

 

  1. Handynutzung in der Schule:

Die Handynutzung ist zwischen Betreten der Schule am Morgen und Schulende um 15:30 Uhr wegen der vielfachen Missbrauchsmöglichkeiten nicht erlaubt. Es muss ausgeschaltet sein. Bei Zuwiderhandlung wird das Handy eingezogen und am Ende des Schultages (15:30 Uhr) persönlich über das Sekretariat ausgehändigt.

Diese Regelung gilt auch für andere elektronische Aufzeichnungsgeräte.

  1. Verlassen des Schulgeländes:
  • Das Verlassen des Schulgeländes während der Unterrichtszeit und in den Pausen ist im Einzelfall gestattet, wenn Sie als Erziehungsberechtigte dies unter Angabe von Gründen schriftlich beantragen. Diesem Antrag muss eine Lehrkraft durch Unterschrift zustimmen (nach Möglichkeit Klassenleitung oder deren Vertreter). Erfolgt keine Zustimmung, darf das Schulgelände nicht verlassen werden.
  • Verlassen Schülerinnen oder Schüler unerlaubt das Grundstück, entfällt die Aufsichtspflicht der Schule. Die Verantwortung für das Verhalten Ihres Kindes tragen ausschließlich Sie als Erziehungsberechtigte. Eine Haftung des Landes Hessen für Personen- und Sachschäden ist dann ausgeschlossen.

 

  1. Fahrkarten:

Die Fahrkarten sind Ihnen auch in diesem Jahr durch die Schulverwaltung des Schwalm-Eder-Kreises postalisch zugestellt worden. Sollte sich aus verwaltungstechnischen Gründen die Ausgabe im Einzelfall verzögert haben, melden Sie sich bitte umgehend im Sekretariat, damit Ihrem Kind eine Übergangsfahrkarte ausgestellt werden kann.

 

Bei Verlust einer Fahrkarte sind folgende Punkte zu beachten:

  1. Sie als Erziehungsberechtigte müssen einen Ersatzfahrkartenantrag (im Sekretariat erhältlich) vollständig ausfüllen.
  2. Es entsteht eine Verwaltungsgebühr in Höhe von 20,00 €, die an die Nahverkehr Schwalm-Eder GmbH bezahlt werden muss (Einzahlungsbeleg im Sekretariat abgeben).
  3. Das Sekretariat stellt eine Übergangsfahrkarte aus.
  4. Nach Erhalt der Ersatzfahrkarte zieht das Sekretariat die Übergangsfahrkarte wieder ein.
  5. Verlässt Ihr Kind die Schule, beispielsweise aufgrund eines Wohnortwechsels, ist die Fahrkarte im Sekretariat abzugeben.

 

  1. Kosten für Kopien:

Mit dem Schulelternbeirat haben wir in der Vergangenheit vereinbart, dass die Eltern sich an den Kosten für Kopien, Drucke, Folien, Plakate usw. durch einen Beitrag von 15,00 € pro Schuljahr beteiligen. Dieser Beitrag wird dem jährlichen Schulhaushalt zur Verfügung gestellt. Bitte geben Sie Ihrem Kind das Geld bis spätestens zu den Herbstferien mit. Die Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer sammeln das Geld ein.

 

  1. Vereinbarungen für das Zusammenleben in unserer Schule:

Um das Zusammenleben in der Schule so angenehm wie möglich zu gestalten, legen wir großen Wert auf saubere Schulgebäude, Klassenräume und Schulgelände. Wir erwarten, dass Ihre Kinder die vorgegebenen Aufenthaltsorte auf dem Schulgelände und in den Gebäuden angemessen benutzen.

 

Uns ist weiterhin wichtig, dass an der Bushaltestelle und in den Bussen ein rücksichtsvolles Verhalten vorherrscht. Die Kinder werden von den aufsichtführenden Lehrerinnen und Lehrern sowie von den Schülerlotsen aus dem 10. Schuljahr dazu angehalten, sich friedlich an den Haltestellen anzustellen. Zusätzlich gelten die durch Beschluss der Klassenkonferenzen getroffenen weiteren Regelungen wie Müllsammlung, Ordnungsdienste, Klassenraumordnung usw.

 

  1. b) Spezielle Hinweise zum Sportunterricht

 

Der Sportunterricht wird unter Berücksichtigung der Vorgaben des Hessischen Kultusministeriums und unter Einhaltung der allgemeinen Hygienevorschriften wieder aufgenommen.

 

  1. Sportausstattung:

Sie als Eltern sind dazu verpflichtet, Ihre Kinder für den Schulbesuch angemessen auszustatten
(§ 67 Hess. Schulgesetz). Zur Sportausstattung gehören:

  • T-Shirt, Sporthose,
  • feste Turnschuhe mit heller, abriebfester Sohle, die vorher nicht als Straßenschuhe getragen wurden,
  • wetterangepasste Sportbekleidung für den Sportunterricht im Freien,
  • Handtuch und Seife für die Körperhygiene.

 

  1. Schmuck und Wertgegenstände:
  • Am Tag des Sportunterrichts sollten Geld und alle Wertgegenstände zu Hause bleiben. Für entwendete Wertsachen übernimmt die Schule keine Haftung.
  • Das Tragen von Schmuck (Uhren, Ringe, Ohrringe, Ketten, Freundschaftsbänder, Piercings) ist aus Sicherheitsgründen nicht gestattet. Der Schmuck ist vor der Sportstunde abzulegen oder mit Tape abzukleben.

 

  1. Freistellung von der aktiven Teilnahme am Sportunterricht (VO vom 15.09.2011):
  • Eine Freistellung von der aktiven Teilnahme am Sportunterricht von bis zu vier Wochen kann der Sportlehrer bzw. die Sportlehrerin in Absprache mit dem Klassenlehrer oder der Klassenlehrerin genehmigen, sofern Sie als Eltern Ihr Kind mit einer nachvollziehbaren Begründung entschuldigen.
  • Eine Freistellung von der aktiven Teilnahme am Sportunterricht von über vier Wochen hinaus bis zu drei Monaten kann von der Schulleitung auf der Grundlage eines ärztlichen Attests gewährt werden.
  • In allen anderen Fällen, in denen die Zeit von drei Monaten überschritten wird, ist die Vorlage eines amtsärztlichen Attests notwendig.
  • Sofern es die Freistellung zulässt, besteht Anwesenheitspflicht, um den sporttheoretischen Inhalten zu folgen und ausgewählte Aufgaben zu übernehmen (z.B. als Schiedsrichter, Ergebnisprotokollant usw.).

 

  1. c) Zum Umgang mit Lehrmitteln des Landes Hessen (Schulbücher)

 

Hessen gehört zu den Bundesländern, in denen die so genannte Lernmittelfreiheit gilt. Schülerinnen und Schüler oder ihre Eltern müssen Lernmittel wie Schulbücher, Materialien für den naturwissenschaftlichen Unterricht oder Lernsoftware nicht auf eigene Kosten anschaffen.

Die im Rahmen der Lernmittelfreiheit beschafften Schulbücher und digitalen Lehrwerke sind Eigentum des Landes und werden den Schülerinnen und Schülern für eine bestimmte Zeit überlassen oder zum gemeinsamen Gebrauch bereitgestellt. Sie sind pfleglich zu behandeln, Aufwendungen für sie werden nicht erstattet. Die ausgeliehenen Schulbücher und digitalen Lehrwerke sind auf Verlangen der Schule zurückzugeben. Ein Zurückbehaltungsrecht besteht nicht. Sollten die den Schülerinnen und Schülern überlassenen Schulbücher oder digitalen Lehrwerke nicht, nicht rechtzeitig oder in stark beschädigtem Zustand der Schule zurückgegeben werden, besteht ein Schadenersatzrecht des Landes Hessen. Wir empfehlen Ihnen, die ausgeliehenen Schulbücher Ihrer Kinder durch selbstangeschaffte Buchumschläge zu schützen, um übermäßige Gebrauchsbeschädigungen zu vermeiden. Bitte verkleben Sie die Buchumschläge nicht mit dem Schulbuch (z. B. Klebeband etc.).

 

Das Schulleitungsteam und das Kollegium wünschen Ihren Kindern ein erfolgreiches Schuljahr.

 

Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit.

 

Dr. Christine Sperlich

- Schulleiterin -

 

 

 

 

Anlagen

Erklärung über den Erhalt des Elternbriefes und Zustimmung zur Bildveröffentlichung

Infobrief Masernschutzimpfung

Bescheinigung über den Nachweis einer Masernschutzimpfung