11.03.21: Neue Lehrkräfte an der GHS – Offene Schule Borken

Geschrieben von Pressedienst OSB

Mit Beginn des zweiten Schulhalbjahres hat sich das Kollegium um zwei Lehrkräfte erweitert.

Beide wurden freundlich von der Schulleitung sowie den Kolleginnen und Kollegen aufgenommen und freuen sich auf die Arbeit an der Schule.

Barbara Kowalik kommt ursprünglich aus Polen, wo sie bis 2013 lebte. Dort hatte sie polnische und englische Philologie studiert und seit 2006 Polnisch und Englisch unterrichtet. In Deutschland war sie seit 2015 im Bereich Erwachsenenbildung tätig, vor allem als DaF–Lehrkraft. Obwohl Frau Kowalik ihren neuen Job spannend fand und es ihr auch viel Spaß bereitete, Deutsch zu unterrichten, wollte sie auch hier in Deutschland mit Kindern und Jugendlichen arbeiten. Dieses Jahr hat sie an der Universität Kassel ein Zusatzstudium mit dem Ziel Erweiterungsprüfung im Fach Geschichte abgeschlossen. So erfüllte sich ihr Traum, nun am der GHS DaZ zu unterrichten. Außerdem ist sie am Förderschulzweig tätig.

Tillmann Schäfer ergänzt ebenfalls seit dem zweiten Schulhalbjahr 2021 das Kollegium der Gustav-Heinemann-Schule – Offene Schule Borken.  Er ist in Radebeul geboren, in Kassel aufgewachsen und mittlerweile wohnhaft in Schauenburg. Dort engagiert er sich unter anderem im Ortsbeirat der Gemeinde, aktuell in Form eines Projektes gegen Lebensmittelverschwendung in Privathaushalten. Seine Freizeit verbringt er gerne mit seiner Tochter oder Freunden, am liebsten in der freien Natur. Außerdem spielt er mit Vorliebe Squash, Golf und in den Sommerurlauben geht er gerne Wellenreiten oder Windsurfen. Der nachhaltige Umgang mit Lebensmitteln ist ihm ein besonderes Anliegen. So baut Herr Schäfer beispielsweise eigenes Obst und Gemüse im Garten an und verwertet dieses bei einer seiner weiteren Leidenschaften, dem Kochen.

Bevor Herr Schäfer an die Gustav-Heinemann-Schule in Borken wechselte, absolvierte er sein Referendariat am Friedrichsgymnasium in Kassel. Seine Fachhochschulreife erlangte Herr Schäfer auf dem zweiten Bildungsweg, nachdem er zuvor seinen Grundwehrdienst bei der Bundeswehr absolvierte. Nach seinem Studium in den Fächern Politik & Wirtschaft sowie Sport an Gymnasien an der Universität Kassel, arbeitete er zunächst fünf Jahre lang als Serviceleiter in einem Schweizer Restaurant in Kassel-Wilhelmshöhe.

Im Sportunterricht ist Herrn Schäfer die Wahrung des Doppelauftrages, in Form der „Erziehung zum Sport“ sowie der „Erziehung im Sport“, besonders wichtig. Die im alltäglichen Leben als auch für die berufliche Zukunft so bedeutsamen sozialen Kompetenzen, möchte Herr Schäfer durch den gezielten Einsatz von kooperativen Lernsettings im Sportunterricht fördern. In seinem Unterricht legt er seinen Fokus außerdem verstärkt auf einen handlungsorientierten Unterricht, um dadurch die Selbsttätigkeit und Eigenverantwortung der Lernenden zu stärken.

Wir wünschen Frau Kowalik und Herrn Schäfer viel Freude bei der Arbeit an unserer Schule!