22.03.22: „Komm nach Schwarzkollm in die Mühle, es wird nicht zu deinem Schaden sein!“ – Ehemalige GHS-Schülerin spielt am Staatstheater Kassel

Geschrieben von Pressedienst OSB
Foto v. l. n. r.: Ruben Fritz, Cecinho Feiertag, Zora Jöst, Daniella Lyutrovny, Jonathan Heinemann, Pauline Hucke, Joaquim Erbroth, Anna Menzel, Güney Korkmaz, Henni Prüfer (c) Thomas Müller

Pauline Hucke, die im Sommer 2021 die 10. Klasse der Gustav-Heinemann-Schule abschloss und seither die Oberstufe der König-Heinrich-Schule Fritzlar besucht, ist derzeit als Darstellerin am Staatstheater Kassel zu sehen: In einer modernen Inszenierung von Otfried Preußlers bekanntem Jugendroman „Krabat“ spielt Pauline die Müllersgesellin Michal und hat somit eine größere Sprechrolle. Die Premiere des Stücks am 18. März besuchten auch einige Lehrkräfte der GHS, die sehr stolz auf ihre ehemalige Schülerin – in „Krabat“ nunmehr Schülerin der „Schwarzen Schule“ – sind. Doch nicht nur Paulines Darbietung, sondern die gesamte Umsetzung der Sparte „Junges Staatstheater PLUS“ beeindruckte die Besucherinnen und Besucher, nicht zuletzt  durch die Leistung aller jungen Darstellerinnen und Darsteller sowie durch das bewegliche Bühnenbild. Die sowohl schaurige als auch rasante und spöttische Inszenierung (ab 14 Jahren) wird Preußlers mittlerweile 50 Jahre altem Roman gerecht, ermöglicht dank der zeitgemäßen Sprache und Kostüme aber auch aktuelle Deutungen über Macht und Manipulation. Wer sich selbst davon überzeugen und Pauline in Aktion erleben möchte, erhält bis Juni noch mehrmals die Gelegenheit dazu.