20.02.12: Darstellendes Spiel - Kurse im Kulturhaus Dock 4 in Kassel

Geschrieben von Vanessa Brüll

Say easy! Ein Titel, der einer Aufforderung gleichkommt und auch ein passender Titel für das zeitgenössische Tanzstück, das von den Darstellendes Spiel - Kursen des Jahrgangs 9 /10 von der Gustav-Heinemann-Schule unter der Leitung von Carina Sinemus am 1. Februar 2012 in Kassel besucht wurde.

Sowohl das Kulturhaus Dock 4 als auch die einzelnen Stücke des Tanztheaters hinterließen bei den Schülern einen bleibenden und imposanten Eindruck. Neben Schürzen und Häubchen als „Geschenke“ an das Publikum in einem klassischen Ballettstück, dem „Improvisationslabor“, bei dem die Zuschauer zu Beginn der Veranstaltung Zettel mit Körperteilen, Raumpositionen und Geschwindigkeiten abgeben mussten, die dann auf der Bühne kombiniert und gezeigt wurden, gefiel den Schülern vor allem das Tanzstück von Pamela Hering (Leiterin der Tanzwerkstatt Kassel), das inmitten von Daunenfedern getanzt wurde.

Obgleich es doch einen schockierenden Hintergrund hatte, nämlich den ersten Amoklauf eines Mädchens in der Geschichte, die mit einer Waffe auf Grundschulkinder mit Daunenjacken schoss, um die Federn fliegen zu sehen, waren die Schüler begeistert. Nach zwei weiteren Stücken verabschiedeten sich die Tänzer, passend zum Titel, in einer Art „Tanzstunde“, in der jede Tänzerin ihre eigenen und typischen Bewegungen zu einem rhythmisch gesprochenen „easy!“ vorführte.

Nach der Vorstellung hatten die Tänzer eine Gesprächsrunde vorbereitet, in der die Schüler die Möglichkeit hatten, je nach Interesse die einzelnen Tänzer näher kennen zu lernen und ihnen Fragen zu sich selbst und zu den Choreografien zu stellen. Sie nahmen diese Gelegenheit begeistert war, sodass es zu intensiven, anregenden und inspirierenden Gesprächen kam. Der Tag war damit aber noch nicht vorbei, denn eine Stunde später durften die „Nachwuchsschauspieler“ nun selbst mit den Tänzern und Choreografen zusammenarbeiten. Sie lernten hier unter anderem einzelne Choreografien aus den gezeigten Stücken, arbeiteten gemeinsam an tänzerischen Umsetzungsmöglichkeiten für von ihnen ausgewählte Themen und probierten sich im sogenannten „partnering“ aus.

Kurz um, say easy! ist ein sehr interessantes Stück und dank seiner modernen Darstellung für jeden sehenswert, der gern einmal ein neues und modernes Tanzstück sehen möchte.

Vanessa Brüll, 10Gb