21.05.12: Orientierungslauf mit Karte und Kompass

Geschrieben von Pressedienst OSB

Zweite Vorhabenwoche erfolgreich abgeschlossen

Die zweite Vorhabenwoche des Schuljahres 2011/12 schlossen die Schüler mit eindrucksvollen Aktivitäten ab. Die beiden Sportklassen des 5. Schuljahres beschäftigten sich eine Woche lang mit dem Schwerpunkt Kooperationsförderung. Die Bläserklassen musizierten in den Jugendherbergen Vöhl und Rotenburg und die Sportklassen im 8. Schuljahr führten Kanutouren auf der Lahn und der Fulda durch. In der 9. Hauptschulklasse und in den 10. Realschulklassen wurden die landeseinheitlichen Abschlussprüfungen in Deutsch, Englisch und Mathematik bearbeitet. In den 9. und 10. Klassen standen Theaterprojekte sowie die Bearbeitung von Hausarbeiten zur Vorbereitung der Präsentationsprüfungen im Mittelpunkt dieser Woche. Die Schüler der Klassen 6a, 6c, 7a, 7c und 7d wählten sich in die Sportprojekte, Badminton, Tischtennis, Orientierungslauf, American Games, Fußball und Mountain-Biking ein und hatten so eine Woche lang Zeit, eine Sportart ihrer Wahl intensiv kennenzulernen.

 

Den Kurs Orientierungslauf mit Karte und Kompass leiteten Sandra Kraatz und Peter Stang. 25 Schülerinnen und Schüler setzten sich intensiv mit dem Umgang von Karte und Kompass auseinander. Nach einer theoretischen Einführung in das Einnorden des Kompasses, das Lesen von Landkarten und die Bestimmung der Marschzahl mit Hilfe des Kompasses fanden Anwendungen in der Praxis am Borkener Wasserturm statt. Bei fantastischer Sicht wurde das Anpeilen von topographischen Gegenständen wie zum Beispiel der Kirchtürme von Kleinenglis, Gombeth und Singlis geübt.

Am nächsten Tag wanderten die Schüler bei bestem Wetter zu markanten Punkten in der Borkener Umgebung. Diese Ziele wurden anhand von Marschzahl und Karte abgewandert. Am Mittwochvormittag wurde die Marschroute erneut anhand von markanten Punkten ermittelt. Die Wanderung führte die Schüler von Borken nach Singlis, Gombeth und Arnsbach. Mit kurzen Pausen für die müden Füße wurden auf diese Weise schnell 16,2 km gewandert. Die Donnerstagtour führte die jetzt schon mit Karte und Kompass erfahrenen Wanderer nach Trockenerfurth, Römersberg, Arnsbach und zur Stockelache. Alle Teilnehmer waren sehr zufrieden mit der ereignisreichen Woche. Auch wenn der Muskelkater einigen Teilnehmern das Wandern erschwerte, wurde nicht aufgegeben. 42,1 km wurden kenntnisreich erwandert. Die Orientierung mit Karte und Kompass ist in Zukunft auch in anderen Gebieten möglich.