17.06.13: Sportklassen 8 fahren 126 km mit dem Rad und anschließend Kanu auf der Fulda

Geschrieben von Christin Hembd

Die zweite Vorhabenwoche der Klassen 8a stand ganz im Zeichen des Sports. Zunächst ging es mit den Fahrrädern von Borken nach Kassel. Das bescheidene Wetter und zwei platte Reifen konnten die Stimmung nicht trüben. Stolz kamen die Jungen und Mädchen an der Jugendherberge Kassel an und stellten fest, dass Fahrradfahren doch richtig viel Spaß und Muskelkater macht. Am folgenden Tag ging es mit den Rädern nach Hann. Münden, wo die Stadt bei einem Nachtwächterrundgang auf eine etwas andere Weise erkundet wurde.

Nach der wohlverdienten Nacht in der Jugendherberge ging es am Mittwoch wieder zurück nach Kassel bis zum Bootshaus an der Fulda. Nach einer kurzen Stärkung ging es bei Sonnenschein in die Kanadier und Kajaks auf der Fulda.  Zwei mutige Schüler landeten auch prompt im Fluss, was ihren Spaß am Kajakfahren jedoch nicht bremste. Auch nach den sportlichen Aktivitäten war der Tatendrang der Sportler nicht zu stoppen, sodass wir der Abend auf dem Abenteuerspielplatz ausklang. Am Donnerstag folgte eine größere Kanutour auf der Fulda, wobei einige stark gegen die Strömung ankämpfen mussten, aber zum Schluss sicher ankamen. Zwei gemeinsame Nächte im Bootshaus und mit eigener Verpflegung waren super Erlebnisse, die in toller Erinnerung bleiben.

Mit einer gehörigen Portion Spannung, guter Laune und viel Gepäck ging es für 20 Jungs und Mädchen der 8c für vier Tage auf eine Kanu-Rad-Tour in Kassel und Hann. Münden.

Bei durchwachsenem Wetter wurde zwei Tage lang unter fachmännischer Leitung der Sportlehrer Fabian Görlich und Alexander Simon auf der Fulda gepaddelt, bis sich auch der letzte im Kajak sicher und wohl fühlte.

Beim finalen Kajak-Lauf entpuppten sich schließlich die mutigen Schüler als ganz harte Wassersportler, die auch ein Sprung in die noch eiskalte Fulda nicht abschreckte. Die neu gewonnene Portion Selbstvertrauen in die eigenen Kräfte verleitete die Kids jedoch auch dazu, in der finalen Wasserschlacht noch ihre Lehrer in den Fluten zu versenken.

Mit so manchem schmerzenden Muskel hieß es dann, sich auf das Rad zu schwingen und auf dem idyllischen R1 von Kassel nach Hann. Münden zu radeln. „Kein Thema!“, meinten die meisten und radelten am nächsten Tag auch wieder frohen Mutes nach Kassel zurück.

In Punkto Unterkunft schlug übrigens des Bootshaus des Wilhelmsgymnasiums an der Fulda die Jugendherberge in Münden um Längen, so die einhellige Meinung der Schüler. Mit vereinten Kräften zauberten sie hier nämlich sogar auf zwei Kochplatten Spaghetti mit drei verschiedenen leckeren Soßen.

Wer also richtig nette, engagierte, fröhliche, multitalentierte, taffe Sportler/innen sucht, wird in der 8c definitiv fündig! Kein Wunder, dass die Klassenlehrerin Christin Hembd mächtig stolz auf ihre Kids ist.