GHS-Aktuell





Corona-Isolationszeit: Übersicht über Informations- und Hilfsmöglichkeiten

Telefonische Beratung/Notfallnummern (kostenlos und anonym)

Corona-Informationshotline für hessische Bürger: 0800 55 4 666 von 8-20 Uhr

Nummer gegen Kummer für Kinder und Jugendliche: 116 111 (Mo.-Sa. Von 14-20 Uhr)
Kinder-und Jugendtelefon 0800 111 0 333
Telefonseelsorge 0800 111 0 111 / 0800 1110 222
Muslimische Telefonseelsorge MuTeS: 030 44 35 09 821
Telefonseelsorge in russischer Sprache (v.a. jüdisch): 030 440308 454
Krisentelefon der Psychosozialen Beratungsstelle für Geflüchtete (Uni-Frankf.): 069 798 25366
(mehrsprachig)
Elterntelefon: 0800 111 0550
Hilfetelefon “Schwangere in Not”: 0800 404 0020
Sucht-und Drogenhotline 01805 31 30 31

Bei Gewalterfahrungen oder -situationen:
· Hilfetelefon Sexueller Missbrauch: 0800 22 55 530 (Mo., Mi., Frei.: 9-14 Uhr/Di., Do.: 15-17

Uhr)
· Hilfetelefon bei Gewalt gegen Frauen/ häuslicher Gewalt in mehreren Sprachen: 08000 116
016 (vom Bundesministerium für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben gefördert)
· Beratungstelefon des Traumzentrums Kassel: 0561-92 19 506, Mo.-Do. von 9-17 Uhr

Telefonberatung Psycholog*innen und Psychotherapeut*innen
· Bund deutscher Psycholog*innen: Corona-Hotline 0800 777 22 44 täglich von 8-20 Uhr

· Psychotherapeut*innen des Zentrums für Psychotherapie der Uni Frankfurt für Erwachsene:
069-798 46 666, Mo.-Frei. 15-21 Uhr und Sa. & So. von 16-20 Uhr
· Psychotherapeut*innen des Zentrums für Psychotherapie der Uni Frankfurt für Kinder,
Jugendliche und Eltern: 069-798 46 666, Mo.-Frei. 9-14 Uhr
· Schulpsychologisches Beratungstelefon im Schwalm-Eder-Kreis und im Landkreis WaldeckFrankenberg: 05622-790-456

Online-Beratung für Kinder- und Jugendliche (datensicher, anonym, kostenfrei)
· www.kein-kind-alleine-lassen.de (Zugang zu Hilfen bei sexueller Gewalt)

· www.nummergegenkummer.de/kinder-und-jugendtelefon.html (Chat oder E-Mail)
www.Jugend.bke-beratung.de, für 14-21 jährige junge Menschen
· https://ipso-care.com/home-14.html, Online-Beratung für Geflüchtete in vielen
verschiedenen Sprachen
· www.kbv.de/html/videosprechstunde.php, hier ist eine Erläuterung zum Thema „Online
beim Arzt“ (.pdf) zu finden.
Schulpsychologie· Staatliches Schulamt in Fritzlar 03.04.2020

Online-Beratungsmöglichkeiten in verschiedenen Sprachen
· Mehrsprachiges Krisentelefon der Psychosozialen Beratungsstelle für Geflüchtete in
Frankfurt: 069 798 25366, https://www.fluechtlinge-mtk.de/2020/04/09/mehrsprachigescorona-krisen-telefon-der-psychosozialen-beratungsstelle-fuer-fluechtlinge-der-unifrankfurt/
· https://ipso-care.com/home-14.html, Psychosoziale Beratung für Geflüchtete in vielen Sprachen
· Muslimische Telefonseelsorge MuTeS: 030 44 35 09 821, http://www.mutes.de/home.html
· Telefonseelsorge in russischer Sprache (v.a. jüdisch): 030 440308 454, https://www.diakonie-portal.de/telefon-doweria

Angebote der Jugendmigrationsdienste
· Deutsch: https://www.jmd4you.de

· Russisch: https://www.putjwgermaniju.org
· Türkisch: https://www.almanyayolu.org

Weiterlesen: Corona-Isolationszeit: Übersicht über Informations- und Hilfsmöglichkeiten




Hinweise zur Hygiene

  1. Allgemeines:
  • bei Krankheitssymptomen (Husten, Fieber, Atemprobleme, Verlust des Geschmacks- und Geruchssinns, Halsschmerzen, Gliederschmerzen, Bauchschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall) zu Hause bleiben!
  • möglichst wenig mit den Händen ins Gesicht fassen
  • Husten und Niesen in die Armbeuge
  • Türklinken möglichst mit Ellenbogen benutzen
  • keine Berührungen, Umarmungen und kein Händeschütteln

 

  1. Abstand halten:
  • mindestens 1,50 Meter überall: im Klassenraum, in den Fluren, Treppenhäusern, Schulhof und Bushaltestelle
  • Abstandsmarkierung beachten
  • pro Tisch nur ein Schüler bzw. eine Schülerin!
  • Aufenthalt nur im zugewiesenen Unterrichtsraum, keine „Besuche“ bei anderen Klassen

 

  1. Hände waschen:
  • mindestens 20 Sekunden mit Seife
  • Einmalhandtücher nutzen
  • immer bei Betreten des Klassenraums (nach Ankunft in der Schule, nach den Pausen, vor bzw. nach Absetzen der „Masken“)

 

  1. Mund- und Nasenschutz (sog. „Masken“):
  • verbindlich zu benutzen in öffentlichen Verkehrsmitteln
  • in der Schule dringend empfohlen
  • sachgemäßer Umgang

 

  1. Toilettennutzung:
  • immer nur einzeln, auch in den Pausen
  • gründliches Händewaschen




Sporthallen bleiben vorerst geschlossen

Ansprechpartner/in: Stephan Bürger 13.05.2020
Telefon: 05681-775.106

Sporthallen im Kreis bleiben vorerst geschlossen

In seiner Sitzung am 11.05.2020 hat der Kreisausschuss des Schwalm-Eder-Kreises beschlossen, dass die kreiseigenen Sporthallen vorerst für den Vereinssport geschlossen bleiben. Damit reagiert der Kreis auf die überraschende Mitteilung der Hessischen Landesregierung vom 07. Mai, dass ab sofort auch Sporthallen unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln für den Freizeit- und Breitensport genutzt werden können.

„Beim Sport wird geschwitzt, intensiv geatmet und sich lautstark verständigt“, so Landrat Winfried Becker. „Das Infektionsrisiko durch dabei freigesetzte Aerosole ist in Sporthallen ungleich höher als draußen.“
„Wir müssen aufpassen, dass wir die Lockerungen nach und nach umsetzen und uns nicht gemeinsam übernehmen. Dabei spielt die Beurteilung der aktuellen Situation und des Infektionsgeschehens natürlich eine herausgestellte Rolle. Wichtig ist mir aber auch, dass wir niemanden überfordern, wenn es darum geht individuell zu erstellende Hygienekonzepte für die Hallennutzung auch nachweisbar einzuhalten“, so Landrat Winfried Becker weiter.

Dabei gilt es besonders Sportlerinnen und Sportler sowie weitere Beteiligte vor dem ungleich höheren Infektionsrisiko bei der Ausübung sportlicher Aktivitäten in geschlossenen Räumen zu schützen.

Uns ist bewusst, dass nicht alle Sportarten und Übungsgruppen ihren Übungsbetrieb außerhalb von Sporthallen oder als digitale Angebote durchführen können. Dennoch sieht es der Kreisausschuss als Gebot der Stunde, die Wiederaufnahme des Vereinssports umsichtig zu gestalten, um einen Rückfall zu strikteren Maßgaben vermeiden zu können, zumal letztlich nur Sportarten zulässig sind, die kontaktfrei ausgeübt werden können.

In Einzelfällen werden die Sporthallen ggf. auch als Raumalternativen für in den Schulbetrieb zurückkehrende Schülerinnen und Schüler benötigt.


Dem Beschluss des Kreisausschusses, die kreiseigenen Sporthallen zunächst geschlossen zu lassen haben sich die Bürgermeister der Landkreiskommunen angeschlossen, so das einhellige Votum der teilnehmenden Bürgermeister in einer Telefonkonferenz.

Wenn es die aktuelle Entwicklung der Infektionszahlen zulässt, will sich der Kreisausschuss erneut mit der Öffnung der kreiseigenen Schulsporthallen beschäftigen.





30.04.20: Hilfsangebote

 

zum Ausdrucken findest du dieses Dokument unter Downloads/Allgemeine Informationen / Covid-19





06.04.20: Liebe Schülerinnen und Schüler,

hier ist Herr Becker, euer Schulsozialarbeiter.

Wir haben uns eine Weile nicht gesehen und nicht gehört. Ich war in Elternzeit und bin nun zurück, jedoch nicht, wie gewohnt, hinter meinem Schreibtisch in der Schule, sondern digital.

Mich haben die Veränderungen durch das Virus genauso überrascht wie wahrscheinlich die meisten von euch. Mein Alltag hat sich sehr stark verändert und mir wird klar, wie schön es eigentlich ist, Freunde, Bekannte und euch ‚live‘ und direkt zu erleben. Ich denke, jeder macht sich so seine Gedanken in dieser ‚verrückten‘ Zeit. Mir hilft es, wenn ich meine Gedanken anderen Menschen sagen kann.

Viele von euch kennen es, dass ich eine Offene Sprechzeit in meinem Büro habe. Das Angebot möchte ich euch nun online machen:

Ihr habt ein Anliegen, macht euch Gedanken über dies und das, wollte etwas loswerden, fragen, wollt jemandem erzählen, wie ihr es schafft, diese Zeit zu meistern, habt Sorgen, die ihr an einen sicheren Ort tragen wollt?

Schreibt mir eine Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wie in der Schule habe ich eine Schweigepflicht, das bedeutet, dass ich nichts von dem weitererzählen darf, was wir besprechen. Das gilt auch für Emails!

Das Angebot ist natürlich freiwillig für alle, die Interesse daran haben. Ich werde mich aus dem ‚Homeoffice‘ (bei mir ist das der Küchentisch) bei euch melden.


Ich freue mich, von euch zu hören!

Beste Grüße

Herr Becker